Einstellungen

Wähle einen Hintergrund aus:

Hintergrund zurücksetzen

Datenschutz

Auf diesem Rechner wurden Cookies (Einstellungen) der Blinden Kuh gesichert.

Cookies löschen

Du hast auf dieser Seite nichts nach deinen Wünschen eingestellt.

Es sind also keine Cookies (Einstellungen) gespeichert.

Über die Blinde Kuh Geschichte

Über die Blinde Kuh Geschichte

Geschichte der Blinden Kuh

Die Blinde Kuh entstand als ein privates Projekt aus dem freien Internet bereits 1996, zunächst unter dem Namen "Birgits Kinderseiten". Seit dem Jahr 2002 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) den Traffic der Blinden Kuh. Seit 2004 besteht eine Gesamtförderung.

Ein kleiner Rückblick

Blinde Kuh 1996
Blinde Kuh 1997
Blinde Kuh 1999
Blinde Kuh 2002
Blinde Kuh 2007
Blinde Kuh 2014

Förderung und Unterstützung

Seit Dezember 2002 übernimmt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die reinen Traffic-Kosten. Der Hamburger Provider nexinto (bis Ende 2013 unter dem Namen easynet bekannt, bzw. ehemals Ision) übernimmt weiterhin die Kosten für das hosting.

Gesamtförderung seit August 2004

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert nach dem Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) die Blinde Kuh.

Das Ehrenamt ist bei der Blinden Kuh erhalten geblieben und so engagieren sich die Vereinsmitglieder auch in ihrer Freizeit für die Blinde Kuh.

Die Blinde Kuh im Fernsehen

Nach dem Namen der Blinden Kuh wurde bei "Wer wird Millionär?" gefragt.